5 Video Marketing Tipps für YouTube Content

Video Content zu veröffentlichen und dann einfach darauf zu hoffen, dass er beim Publikum ankommt, funktioniert in den meisten Fällen nicht. Genauso wie Texte optimiert werden müssen, um in den Ergebnissen der Suchmaschinen nach oben zu rutschen, kann auch Video Marketing mit verschiedenen Methoden verbessert werden, damit Videos leichter zu finden sind und eine größere Reichweite haben.

In diesem Beitrag schauen wir uns an, was du tun musst, um deine Videos – und damit letztendlich deine Botschaft – besser rüberzubringen.

Optimiere Titel, Tags und Beschreibungen mit Keywords

Falls auch schriftliche Inhalte zu deiner Content-Strategie gehören, kennst du sicher die Bedeutung von Keywords. Wenn du sie im Titel, den Tags und den Beschreibungen unterbringst, kann dein Content sowohl auf der Video Plattform als auch in Suchmaschinen leichter gefunden werden.

Der erste Schritt ist die Recherche von Schlüsselworten und Phrasen, die dein Zielpublikum verwenden würde. Um sicherzugehen, dass du die richtigen Leute ansprichst, solltest du zu deinen Inhalten die häufigsten Longtail-Keywords recherchieren. Nachdem du sie identifiziert hast, solltest du sie an allen Stellen unterbringen, die relevant für dein Publikum und für die Suchmaschinen sind.

Unsere österreichischen Landsleute von Techmagnet haben diese Technik perfektioniert, wie du im Video sehen kannst. Bei ihnen taucht nicht nur ein Longtail-Keyword im Titel auf („build a PC 2016”), sondern es sind außerdem Keywords darin, die den Nutzen des Videos verdeutlichen („How to“). Die ausführliche Beschreibung enthält ebenfalls das Keyword, sowie einen Link zu ihrer Webseite und Social-Media-Accounts.

image01

Leider Tags auf YouTube  nicht mehr länger für die Öffentlichkeit sichtbar. Doch mit Browser-Add-ons wie Tags for YouTube kannst du dir immer noch ansehen, welche Tags deine Konkurrenz benutzt. Der obige Screenshot zeigt, welche Tags von Techmagnet für das Video verwendet wurden. Beachte bitte, dass die meisten dieser Tags Longtail-Keywords sind. Daneben gibt es noch markenspezifische Tags. Falls du beim Taggen deiner Videos keine neuen Ideen mehr hast, hilft dir eventuell die Autosuggest-Funktion von YouTube weiter. In keinem Fall solltest du diesen Schritt auslassen, denn Tags verhelfen dir zu einem höheren Ranking auf dieser und jeder anderen Videoplattform.

Kennzeichne deinen Content

Im Zusammenhang mit Video Marketing hat Branding vor allem zwei Aufgaben. Erstens baut es Vertrauen bei deinem Publikum auf. Und zweitens erhöht es die Bekanntheit der Marke, da die Betrachter leichter erkennen können, wer den Content erstellt hat bzw. wer ihn veröffentlicht.

Am einfachsten geht das über ein Wasserzeichen im Video. Auf einigen Video Sharing-Plattformen ist dieses Feature bereits eingebaut. Wenn du aber unzufrieden mit der Standardposition des Wasserzeichens bist, kannst du es später auch einfach selbst einfügen.

Um bei YouTube ein Wasserzeichen hochzuladen, klickst du zunächst auf Mein Kanal und dann auf das Zahnrad-Icon links neben dem „Abonnieren“-Button. Rufe die erweiterten Einstellungen auf und suche dort nach dem Menüpunkt Branding. YouTube-Nutzer können den Kanal übrigens auch ganz einfach abonnieren, indem sie mit der Maus über das Wasserzeichen fahren.

YouTube rät zu einem einfarbigen, halbtransparenten Branding. Wenn dein Logo bunt ist, kannst du daraus jederzeit eine einfarbige Version herstellen oder sogar ein eigenes Branding für deinen YouTube-Kanal entwickeln.

Erhöhe den Fokus auf deinen Call-to-Action

Auf YouTube kannst du Pfeile, Fotos oder sogar Videos von Menschen einsetzen, um die Aufmerksamkeit deiner Zuschauer auf den Call-to-Action (CTA) zu richten. Zum Beispiel enden die Videos der The Daily Show von Trevor Noah mit einer witzigen Aufforderung an die Zuschauer, den Kanal zu abonnieren.

image00

Dass dies auch per Klick auf das Wasserzeichen funktioniert, wissen viele Zuschauer gar nicht. Daher ist es sicherer, einen zusätzlichen Button als Overlay einzusetzen, oder auf den „Abonnieren“-Button unter dem Namen des Kanals zu verweisen.

Mach deine Videos durch Untertitel noch besser zugänglich

Untertitel können deinen Video Content für eine noch größere Zahl von Menschen attraktiv machen – für Hörgeschädigte, aber auch für ein Publikum, das die im Video gesprochene Sprache nicht spricht.

YouTube erzeugt mit Hilfe von Spracherkennungssoftware automatische Untertitel. Das Ergebnis hängt jedoch sehr vom Akzent sowie der Intonation des Sprechers ab, und ob er Slang oder Fachbegriffe verwendet. Besser ist es daher, wenn du die Untertitel selbst erstellst – entweder direkt in YouTube oder über eine Software wie Amara.

Im Abschnitt Untertitel des Video Managers kannst du für jedes deiner Videos entweder eigene Untertitel erstellen oder automatische Untertitel aktivieren.

Füge CTA-Overlays und Anmerkungen zum Video hinzu

Der Call-to-Action muss nicht unbedingt darauf abzielen, dass Nutzer den Kanal abonnieren. Du kannst die Zuschauer auch während des Videos auf zusätzlichen Content zum selben Thema hinweisen. Das erhöht die Menge an insgesamt gelieferten Informationen und regt die Zuschauer zum Mitmachen und Interagieren an.

Anmerkungen sollten immer am Ende des Videos erscheinen und können Links und Text beinhalten. Um externe Links hinzuzufügen, musst du allerdings deinen YouTube-Account verifizieren lassen. Wie Untertitel können auch Anmerkungen über den Video Manager hinzugefügt werden.

Abschließende Überlegungen

Alle genannten Techniken erhöhen die Attraktivität deines Video Contents. Anders als die 5 Zutaten für fesselnde visuelle Content-Marketing-Kampagnen, die unterschiedlich miteinander kombiniert oder auch unabhängig voneinander eingesetzt werden können, sollten diese 5 Video Marketing-Techniken eigentlich immer zum Einsatz kommen.

Wie bei allen anderen Formen des Marketings sind Kontrolle und Optimierung wesentliche Voraussetzungen für Verbesserungen. Behalte daher immer den Überblick über die Performance deiner Video Inhalte, merk dir was funktioniert und was nicht, und setz die erfolgreichen Strategien ein, um mehr Menschen auf diene Marke und Produkte oder Services aufmerksam zu machen.


Hat dir der Artikel gefallen? Teile ihn mit deinen Freunden!

Über den Autor

Simon Rollinger

Simon is a regular blog contributor at Swat.io, a Social Media Management solution that’s helping companies to improve their customer support & content management on Facebook, Twitter, Instagram and others. Swat.io is currently used by companies such as 3Österreich, Hitradio Ö3, ÖBB, Focus Online and Burda Intermedia.

Folge Simon auf Twitter, Facebook oder Google+!

Send this to friend