Wie Agile Learning dich zu einem besseren Social Media Manager macht

Wie viele von euch hatten früher einen MySpace Account? Vermutlich einige. Auch ich hatte einen, ebenso wie viele meiner Freunde. Wie viele von euch haben diese Seite verlassen und vernachlässigt als Facebook auf die Bildfläche trat? Jeder? Das ist keine große Überraschung, denn Social Media ist einem ständigen Wandel ausgesetzt. Dinge kommen und Dinge gehen. Derzeit gibt es Facebook, Twitter, Instagram, Snapchat und viele weitere Plattformen, doch wer weiß, was in einem Jahr oder gar in einem Monat als nächstes kommt? Social Media Manager müssen ständig up-to-date sein, müssen wissen, was aktuell beliebt und viel genutzt wird, müssen aber auch ständig den Blick am Horizont haben um erkennen zu können, was als nächstes kommt.

Folgende Frage stellt sich: Wie kann man Entwicklungen prognostizieren und ständig am Stand der Dinge sein, wenn man gleichzeitig Plattformen suchen und betreuen muss, um mit dem Publikum in Kontakt zu treten und das eigene Geschäft und die eigene Marke zu promoten? Die Antwort auf diese Frage ist für einige Agile Learning.

Was versteht man unter Agile Learning?

Agile Learning ist, wonach es klingt: Die Fähigkeit flexibel zu sein und Skills rasch zu erlernen, je nachdem, wonach gerade Bedarf herrscht. Es handelt sich dabei um eine essentielle Fähigkeit, da die Zeiten, in denen man sich Skills über Jahre angeeignet hat und diese dann über Jahre verwendet hat, vorbei sind.

Heutzutage lernen Social Media Manager beinahe täglich neue Dinge kennen, da sich die Technologien rasant weiterentwickeln.

Agile Learning basiert auf dem sogenannten Scrum Project Management Methodology und eröffnet dem Lernenden einen iterativen Prozess zum Organisieren des eigenen Lernens und der eigenen professionellen Entwicklung.

Dieser Ansatz kann genutzt werden, um sich Kurzzeit- und Langzeit-Ziele zu setzen, sowie um die zu lernenden Inhalte nach ihrer jeweiligen Priorität zu organisieren. Das ermöglicht dir jederzeit den Überblick über deine Lernaktivitäten und deine Lernziele zu behalten. Damit ist gemeint: was du schon gelernt hast, was du gerade lernst und was noch zu lernen ist. Wenn eine neue Social Media Plattform oder ein neues Social Media Feature released wird, kann es je nach Priorität in deinen bestehenden Lernplan integriert werden.

Das tägliche Programm eines Social Media Managers

Du und dein Team führen jeden Tag eine Menge verschiedener Tätigkeiten aus und erledigen dabei ebenso viele Aufgaben. Es ist Teil deines Jobs dabei alles zu organisieren und den Überblick zu behalten Dabei solltest du auch nie das große Ganze aus den Augen verlieren. Jeder Social Media Manager sollte neue Plattformen und Wege kennenlernen und nutzen, um sein Aufgabengebiet relevant, organisiert und in Schwung zu halten. Nur wenige schaffen es jedoch die nötige Zeit (und Disziplin) zu finden um diesen Dingen konsequent Woche für Woche nachzukommen. Vor allem nicht in dem fordernden Umfeld, in dem sie meist Tag für Tag arbeiten.

Es gibt viele Plattformen, die dir helfen deinen Nachholbedarf an Ideen und Strategien zu organisieren. Diese Hilfsmittel sind großartig um einen effektiven Social Media Marketing Plan zu organisieren, der folgende Fragen aufwirft:

  • Welche Themen eignen sich am besten für meine Strategie?
  • Wie oft sollte ich auf Social Media Plattformen posten?
  • Wer sind die jeweiligen Buyer Personas der jeweiligen Inhalte und Plattformen?
  • Wer erstellt die Social Media Inhalte?
  • Welcher Weg eignet sich am besten um die Inhalte zu promoten?

Du kannst auch verschiedene Plattformen zur Aufbereitungen von Inhalten nutzen, beispielsweise BuzzSumo, Scoop.it, Right Relevance oder Pocket.

Eine Sammlung an verschiedenen Posts, die du jederzeit teilen kannst, erleichtert deine Aufgabe maßgeblich auf lange Sicht gesehen.

Um immer auf dem neuesten Stand zu sein, ist es wichtig Wissen über verschiedene Social Media Plattformen zu haben, sowie zu wissen, wie sie sich verändern. Ebenso ist es wichtig verschiedene Arten von Inhalten, Promotion-Techniken und verschiedene Wege mit dem Publikum zu kommunizieren, zu kennen. All diese Dinge erfordern die Gabe, sich auf seinen Job zu konzentrieren, ständig selbst etwas dazuzulernen und seinem Team zu helfen auf dem neuesten Stand zu bleiben.

Verschiedene Arten von Agile Learning für Social Media Manager

Wie beim Brainstormen von Inhaltsideen im Team gibt es auch kein Richtig oder Falsch in Sachen Agile Learning. Agile Learning ist eine Strategie für Personen, die jeden freien Moment nutzen möchten um quasi unterwegs zu lernen. Es soll den Lernprozess dabei flexibler gestalten und für die heutige Welt relevanter machen. Social Media Manager müssen dazu in der Lage sein, Skills in verschiedenen Marketing-Bereichen zu erwerben wie beispielsweise: Inhaltserstellung, SEO, Copywriting, Analytics, Design, HTML, Videoproduktion und ähnliche Bereiche. Sie müssen diese Skills nicht nur erlernen können, sondern auch dazu in der Lage sein diese Skills rasch und nebenbei anzuwenden. Social Media Manager haben, wie die meisten Personen im Berufsleben, kaum Zeit sich mit Büchern hinzusetzen und Inhalte und Fähigkeit auf traditionellem Weg zu erlernen und zu üben.

Variante #1: Mobiles Lernen

Um effizient unterwegs lernen zu können solltest du Wege finden, dich mit deinen Teamkollegen über mobile Lernplattformen zu vernetzen.  Ein kurzes Video anzusehen oder einen Podcast auf dem Handy oder einem Tablet anzuhören sind großartige Wege sich unterwegs auf Reisen, im Fitnessstudio oder anderswo auf dem Stand der Dinge zu halten.

Variante #2: Micro-Lernen

Wie für die meisten von uns erscheint es dir bestimmt auch so, als wäre nie genug Zeit. Wenn du etwas Neues lernen möchtest und der einzige Weg, dieses Wissen zu erwerben ein langer Kurs, eine weit entfernte Konferenz oder ein wochenlanges Trainingsprogramm ist, dann solltest du eventuell darauf verzichten. Es sei denn, das dadurch vermittelte Wissen ist absolut essentiell und extrem wichtig. Für die kleinen Dinge, die jeden Tag aufkommen ist Micro-Lernen die perfekte Strategie um mit diesen Dingen zurecht zu kommen. Micro-Lernen ist großartig um rasche Tipps und Informationen zu bekommen, die dir helfen zu lernen, was auch immer du gerade lernen willst. Das Absolvieren jeder Micro-Lerneinheit dauert in etwa 5 Minuten, dadurch kann effizient und zeiteffektiv Wissen erworben werden.

Variante #3: Lernen im Team

Gemeinsam zu lernen, sozial zu lernen, ist eine großartige Sache um Wissen zu festigen. Du und dein Team können gemeinsam an einem neuen Skill arbeiten. Neben dem Erwerb des eigentlichen Skills verbessert es auch: die Kommunikation und Interaktion innerhalb des Teams, die Fähigkeit gemeinsam Probleme zu lösen, die Effektivität gemeinsamen Brainstormings und die Fähigkeit innovative Wege der Zusammenarbeit zu finden.

Variante #4: Peer-Learning

Jeder einzelne von uns ist besonders gut in bestimmten Dingen. Warum sollte man die einzelnen Stärken im Team nicht teilen? Man kann eine Menge von seinen Peers lernen. Peers im Team, Peers in der gesamten Firma, sogar Peers aus anderen Firmen können uns bestimmte Dinge lernen, wenn wir danach fragen. Alternativ kann man auch Youtube-Videos von Kollegen aus anderen Ländern ansehen.

Plane und verfolge deine Aktivitäten auf Social Media – Probiere Swat.io aus!

Jetzt kostenlose Trial starten!

Die aktive Lern-Checkliste, die dein Social Media Management auf das nächste Level hebt

Um deinen Lernprozess richtig zu managen, kannst du einen Entwicklungsplan, der aus Lernzielen, Schlüsselmaßnahmen und benötigten Ressourcen besteht, erstellen. Solltest du einen solchen Plan für dich und dein Team erstellen wollen, sind hier ein paar Anregungen als Hilfestellung:

Wiege deine Bedürfnisse ab
Der erste Schritt ist herauszufinden, was du lernen solltest und warum du es lernen solltest.

Erschaffe eine Vision
Anschließend erschaffst du eine Vision, wie du dich und dein Team in Zukunft wachsen sehen willst.

Setze Ziele
Nachdem du eine Vision entwickelt hast, setze Ziele, was du wann erlernt haben möchtest.

Mach Lernen zu einer Priorität
Sobald die Ziele festgelegt wurden, beginne das Lernen zu einem wichtigen Teil deiner täglichen Routine zu machen. Gib auch deinem Team Zeit Neues zu lernen.

Etabliere eine Lernkultur
Wenn du deinem Team zeigst, dass du Lernen und die persönliche, professionelle Entwicklung der einzelnen Teammitglieder schätzt, dann etablierst du eine positive, effiziente Lernkultur.

Lerne stetig weiter
Sobald du eine Lernkultur aufgebaut hast und begonnen hast zu lernen, versuche Lernen zu einem fortschreitenden Prozess zu machen. Lass deine Teammitglieder wissen, dass sie sich Zeit zum Erlernen neuer Skills nehmen sollen.

Mach dir neue Technologien zu Nutze
Technologische Innovationen wie MOOCs, Agile-Learning-Plattformen, Social Media, Apps, Videos und ähnliche Systeme helfen dir und deinem Team die Lernmöglichkeiten zu erweitern und effizienter und schneller zu lernen.

Personalisiere die Lernumgebung
Mach dir Technologien zu Nutze, welche Lernumgebung personalisieren. Jede involvierte Person soll genau die Möglichkeiten haben, welche sie für ein effizientes Lernen benötigt.

Gehe das Lernen entspannt an
Es ist wichtig und großartig Pläne zu haben, aber denk immer daran Spaß zu haben. Niemand möchte lernen, wenn es wie eine lästige Pflicht wirkt.

 

Raus mit dem Alten, rein mit dem Neuen – das beschreibt oft das Leben eines Social Media Managers. Da sich die Social Media Landschaft nach den Ansprüchen des Publikums verändert und sich daher im stetigen Wandel befindet, müssen Social Media Manager und deren Teams ständig am aktuellen Stand der Dinge sein und über die aktuellen Publikumsvorlieben und die neuesten Social Media Tools Bescheid wissen. Am besten funktioniert das, wenn man ständig aktiv mitlernt und wissbegierig bleibt. Mit ein paar einfachen Optimierungen bist du auf dem richtigen Weg, ein effizientes Team zusammenzustellen und auszubilden, dass sich Veränderungen rasch anpasst und jeder Herausforderung gewachsen ist.

Über den Autor:

Ilie Ghiciuc ist der CEO & Gründer von Teamfluent. In den letzten 10 Jahren hat der Unternehmer und sein großartiges Team, tolle Softwareunternehmen gegründet. Er glaubt daran, dass eine gute Lernkultur Unternehmen zu mehr Erfolg verhilft und sie konkurrenzfähiger macht. Deswegen hat er Teamfluent gegründet.

 


Hat dir der Artikel gefallen? Teile ihn mit deinen Freunden!

Über den Autor

Florian Hieß

Florian Hieß is Head of Digital Marketing at Swat.io, a Social Media Management solution that’s helping companies to improve their customer support & content management on Facebook, Twitter, Instagram and others. Swat.io is currently used by companies such as 3Österreich, Hitradio Ö3, ÖBB, Focus Online and Burda Intermedia.

Folge Florian auf Twitter, Facebook oder Google+!

Send this to friend