Hausinterne Monitoring Tools der größten Social Media Plattformen

Social Media Monitoring ist der fortschreitende Prozess des Nachverfolgens und Analysieren verschiedener Online Erwähnungen, mithilfe dafür geeigneter Tools. Dabei werden sämtliche Erwähnungen deines Unternehmens, deiner Marke oder der Themen, die für deine Geschäfte relevant sind, nachverfolgt und ausgewertet. Dieser Prozess ist auch als Social Media Listening bekannt und kann verwendet werden um „zu hören“ was im Internet über deine Marke, dein Unternehmen oder deine Organisation gesagt wird. Der grundlegende Zweck der Sache ist es, die Möglichkeit zu schaffen, in das Geschehen eingreifen zu können, sofern es notwendig wird.

Social Media Monitoring ist sehr zeitsparend. Es stellt Marketing Managern wertvolle Daten zur Verfügung. Wenn es richtig eingesetzt wird, dann können diese Daten verwertet werden und dazu genutzt werden um deine digitale Marketingstrategie über alle Social Media Kanäle hinweg zu verbessern.

Hinter Social Media Monitoring steckt mehr, als man auf den ersten Blick vermuten würde, besonders wenn man auf Plattformen wie Facebook, Twitter und Instagram Tools der Betreiber nutzen kann. Hausinterne Monitoring Tools der Social Media Kanäle haben beschränkte Möglichkeiten, wenn es darum geht Einblicke zu nutzen um herauszufinden, was deine Fans und Follower über dich und deine Marke sagen.

Verbessere deine #DigitalMarketing Strategie mit #SocialMedia Monitoring Click to Tweet

Die Effizienz von hauseigenen Social Media Monitoring Tools ist umstritten. Lies hier weiter, um herauszufinden, welche Tools gemeint sind und wie sie funktionieren, sowie welche Alternativen es für besseres Monitoring gibt.

Social Media Monitoring auf Facebook

Auf Facebook dreht sich alles um das Aufbauen von Communities, um Storytelling und um das Teilen von wertvollen Inhalten (z.B: Blogartikel, Videos, Bilder, Infografiken,…). Social Media Monitoring mit Facebooks internen Tools ist eine Herausforderung, da die meisten User private Accounts nutzen. Das heißt, es ist schwer einen Einblick auf deren persönlichen Informationen zu bekommen.

Es gibt „Mini“-Monitoring Tools, die du nutzen kannst. Pages to Watch ist eines davon, du solltest jedoch nicht alt zu große Erwartungen haben.

Nutze das „Pages to Watch“-Feature in Facebook Insights

Facebooks Pages to Watch ist ein Feature, das du in Facebook Insights finden kannst. Es kann genutzt werden um deine Hauptkonkurrenten zu beobachten und deren Community Wachstum, Aktivitäten und Interaktionen mit deinen Werten zu vergleichen.

Das Feature ist sehr nützlich, um die Art von Content deiner direkten Konkurrenten zu analysieren, sowie nachzuverfolgen, wie oft und wann sie auf Facebook posten. Nutze diese Informationen um deine eigenen Inhalte deiner Facebook-Postings auf den Markt abzustimmen und um deine Community wachsen zu lassen.

Downloade deine Facebook Insights Daten um tiefer in die wertvolle Analytik von Facebook einzutauchen. Ordne und bediene dich an den exportierten Daten um einen klaren Blick zu bekommen welche Art von Content auf deiner Facebook Seite funktioniert und welche nicht. Obwohl Facebook Insights eine mögliche Hilfestellung darstellt, kann es jedoch nicht genutzt werden um effizientes Social Media Monitoring deines Publikums zu erledigen.

Obwohl du Social Media Monitoring Facebook-intern betreiben kannst, ist es nicht der effizienteste Ansatz, da die Resultate nicht tiefgehend genug sind. Die meisten Facebook-Nutzer sorgen sich sehr um ihre Privatsphäre. Selbst wenn sie über Marken oder Produkte sprechen und Hashtags nutzen, können diese Erwähnungen nicht registriert werden, da das Profil privat ist (man könnte diese Erwähnungen beobachten, wenn man mit dem jeweiligen Nutzer befreundet ist, dies trifft jedoch in den seltensten Fällen zu, da Facebook Seiten „geliked“ werden und man keine Freundschaftsanfragen ausschickt).

#SocialMedia Monitoring mit hausinternen Tools der Plattformen ist eine Herausforderung. Click to Tweet

2015 hat Facebook, Facebook Topic Data eingeführt. Nachdem erkannt wurde, dass Unternehmen Tools von Dritt-Anbietern nutzen (die oft in die Privatsphäre der Nutzer eindringen), um ihr Publikum und die Erwähnungen ihrer Produkte und Marke zu beobachten.

Facebook Topic Data ist eigentlich NICHT für Social Media Monitoring innerhalb von Facebook geeignet. Das Ziel des Tools ist es, Einblicke in Bezug auf Marketing Insights und Markenforschung zu gewähren, es kann nicht genutzt werden um Kommentare einzelner Nutzer zu beobachten.

Social Media Monitoring auf Instagram

Instagram ist großartig um mit Fans in Kontakt zu treten, Aufmerksamkeit und Marken- und Produktinteraktionen zu bekommen. Es reicht nicht, einfach Fotos und Videos hochzuladen, wenn du Instagram für deine Social Media Aktivitäten nutzen möchtest. Problematischer Weise gibt es keine hausinternen Monitoring Tools von Instagram.

Was du jedoch tun kannst, ist den Einfluss der Hashtag Funktion zu nutzen. Im Gegensatz zu Facebook (wo eher private Profile vorherrschen) gibt es auf Instagram kaum private Profile.

Es gibt einen weiteren Trick, den du ausprobieren kannst, obwohl es sich dabei ebenfalls nicht um eine eigenständige Monitoring-Strategie handelt. Wenn du Stories auf Instagram hochlädst kannst du die Anzahl der Personen sehen, welche die Story angesehen haben, sowie deren Accountnamen. Das mag zwar nicht viel sein, es lohnt sich dennoch darauf einen Blick zu werfen, wenn du eine bestimmte Zielgruppe erreichen möchtest.

Plane und verfolge deine Aktivitäten auf Social Media – Probiere Swat.io aus!

Jetzt kostenlose Trial starten!

Social Media Monitoring auf Twitter

Mit einem Limit von 140 Buchstaben pro Tweet zwingt dich Twitter kreativ zu werden, wenn du deine Marke oder dein Unternehmen aus der Menge hervorheben möchtest. Dich für über 300 Millionen aktive Nutzer sichtbar zu machen klingt leichter, als es im Endeffekt ist. Die gute Nachricht ist jedoch, dass im Gegensatz zu Facebook und Instagram, Twitter weit effektivere hausinterne Social Media Monitoring Tools zur Verfügung stellt.

TweetDeck

Von Twitter entwickelt, ist TweetDeck eine kostenlose App, die du als Social Media Monitoring Tool nutzen kannst. Erstelle eine Folge an Tweets, die bestimmte Keywords beinhalten, die einen Bezug zu deiner Marke, deinem Produkt, deinem Unternehmen oder deinen Konkurrenten hat. Beispielsweise, wenn du Unterhaltungen über „digitale Marketing Trends“ folgen möchtest, wird die App dich auf dem Laufenden halten, was Leute über dieses Thema und über damit verbundenen Themen sagen (z.B. „B2B Marketing“, „Lead-Generierung“, „Social Media Management“ etc.). Diese Schritte erleichtern dir den Einstieg in die Arbeit mit TweetDeck:

  • Besuche https://tweetdeck.twitter.com/, oder klicke hier um die App von einem Mac aus zu öffnen
  • Gehe auf die offizielle Twitter-Webseite und logge dich auf deinem Account ein
  • Verbinde deinen Account (und weitere Accounts, die du nutzt) mit deinem TweetDeck Account
  • Beginne Rubriken hinzuzufügen und teile jede Rubrik einer bestimmte Art von Inhalten zu (du kannst z.B. Rubriken erstellen, die Erwähnungen beinhalten oder Hashtags, Listen von Likes, aktuellste Tweets von Trends oder Umfragen)

Erstelle erweiterte Keyword Streams

Grundlegende Keyword Streams zu erstellen ist sehr nützlich. Für einen tiefer gehenden Ansatz solltest du jedoch das Erstellen von erweiterten Keyword Streams in Betracht ziehen. Es wird dir dabei helfen, Gespräche die dein Unternehmen oder deine Marke betreffen mitzuverfolgen und auf dem neuesten Stand zu bleiben. Twitter ist ein großartiger Kanal um Kundenservice zur Verfügung zu stellen. Deine Streams sollten auch Keywords wie [deine Marke + Worte wie „Kundenservice“, „Support“, „Hilfe“] beinhalten.

Gerade auf Twitter solltest du versuchen deine Augen nach Trends offen zu halten. Versuche deine Branche durch zuhören besser zu verstehen. Nimm die Beschwerden und Anliegen deiner Zielgruppe über dein Produkt und deine Marke ernst. Dein übergeordnetes Marketing Ziel sollte es sein, durch Zuhören deine Social Media Marketing Strategie zu optimieren.

Nehme an Unterhaltungen Teil die du ohne Social Media Monitoring versäumt hättest!

Der Social Media Monitoring Leitfaden für Anfänger -
Jetzt eBook herunterladen!

Fazit:

Ausführung ist die Grundlage des Social Listenings auf Social Media Plattformen. Leider sind hausinterne Social Media Monitoring Tools nicht präzise genug um alle Dinge zu erfassen, die Leute über dich und deine Marke auf Social Media Seiten sagen. Entscheidendes Kundenfeedback und Markenerwähnungen zu versäumen kann ernsthafte Auswirkungen auf dein Unternehmen haben. Hausinterne Tools können eine Hilfestellung sein, dennoch solltest du darauf abzielen spezifische, tiefgreifende Resultate zu erzielen.

Diesen Herbst wird Swat.io eine Monitoring Funktion in seinem Social Media Management Tool integrieren.

Bisher war die Swat.io Ticket Box für Kommentare, Posts, Erwähnungen und Nachrichten (alles in einem Posteingang gesammelt) bestimmt. Nachdem Social Media Management jedoch hier nicht endet, kannst du mit unserem neuen Monitoring Tool auch Keywords bestimmen (Markenerwähnungen und Produkterwähnungen, ganz nach deinem Belieben). Sobald dein spezifisches Keyword irgendwo auf einer Social Media Plattform (Facebook, Instagram, Twitter, Google+), genannt wird, erhältst du ein Ticket. Sammle sie alle und nutze sie um zu beobachten, was dein Publikum über dich auf Social Media Plattformen sagt.

 

 

 

Übersetzung: Robert Mang


Hat dir der Artikel gefallen? Teile ihn mit deinen Freunden!

Über den Autor

Julia Berndl

Julia Berndl is Junior Content Marketing Managerin at Swat.io, a Social Media Management solution that’s helping companies to improve their customer support & content management on Facebook, Twitter, Instagram and others. Swat.io is currently used by companies such as 3Österreich, Hitradio Ö3, ÖBB, Focus Online and Burda Intermedia.

Folge Julia auf Twitter, Facebook oder Google+!

Send this to a friend