Video Marketing für dein Unternehmen!

Video_marketing1Bildquelle: Pixabay

Was Unternehmen wissen sollten, wenn sie sich für eine Video Marketing Strategie entscheiden.

Marketer haben das Jahr 2015 zum „Jahr des Video Marketing” erkoren, denn immer mehr Unternehmen suchen nach Mitteln und Wegen, um über Video ihre KundInnen zu erreichen. Videos fallen auf Social Media Kanälen auf und verpacken außerdem Informationen in eine für KundInnen ansprechende Form – ohne sie mit zuviel Text zu überwältigen. Unternehmen, die Video Marketing zu Promotionzwecken einsetzen möchten, können sich an den folgenden Schritten orientieren:

Wähle deine Social Video Platform(en)

Die Wahl der richtigen Plattform ist der logische erste Schritt, da hier alles von deinem Publikum und ihren bevorzugten Social Video Kanälen abhängt. Jede Plattform hat zudem ihre eigenen Regeln.

Auf YouTube sollten Videos unter 3 Minuten bleiben und eine hohe Qualität aufweisen. Während bei Vine und Instagram die Kreativität im Vordergrund steht, erwarten YouTube UserInnen nach wie vor einen gewissen Production Value.

Auf Facebook bewegt sich die durchschnittliche Videolänge sogar bei nur 44 Sekunden. Du kannst Facebook Videos sehr gut für die direkte Bewerbung von Produkten und Dienstleistungen nutzen und deine Fans dazu motivieren, ihre eigenen Erfahrungen damit zu teilen.

Erfahrungsgemäß performen Tweets mit nativen Videos besser. Außerdem kannst du auf Twitter mit der von Twitter selbst herausgegebenen Video Streaming App Periscope Live-Videos an deine Follower übertragen.

Instagram Videos sollten unter 15 Sekunden bleiben, da Clips mit dieser Länge die höchten Click-through-Raten haben. Mit Instagram kannst du deine Geschichte erzählen und deine Marke präsentieren. Am besten erreichst du dein Publikum, wenn du auch die richtigen Hashtags verwendest.

Wie bereits erwähnt, geht es bei Vine weniger um die Qualität der Videos und vielmehr um die Geschichte, die du damit erzählst. Interessanter, innovativer Content zieht auf Vine hervorragend.

Planung ist wichtig

Wie beim Film üblich, solltest du dir eine Vorproduktionsphase gönnen, in der du ein Drehbuch oder Storyboard verfasst, anstatt einfach drauflos zu schießen. Damit sparst du dann einiges an Zeit beim Schnitt deines Videos. Denk daran, einen Call-to-Action am Ende deines Videos einzubauen. Damit motivierst du alle, die das Video sehen, wiederum dazu, es weiter zu teilen, zu kommentieren, dir zu followen, etc.
video_marketing2Bildquelle: Pixabay

Welche Arten von Videos könntest du machen?

Hier sind ein paar Anregungen und Ideen für dein nächstes Marketingvideo:

  1. Zeig deinen KundInnen, wie dein Produkt oder deine Dienstleistung aussieht und funktioniert.
  2. Testimonials von zufriedenen KundInnen sollten zeigen, wie dein Produkt oder Service für sie ein Problem gelöst und ihr Leben verbessert hat.
  3. Dein Team! Stell dein Team vor und lass sie die KundInnen mit ihrer Begeisterung anstecken.
  4. Ein Rundgang durch dein Büro oder Unternehmen.
  5. Eine Bitte an deine KundInnen, an einer Umfrage teilzunehmen, um ihnen zu zeigen, dass ihre Meinung zählt.

Zeig ein bisschen Persönlichkeit

Auf gar keinen Fall sollte ein Video reiner Selbstzweck sein. Video ist, nach Face-to-Face, die authentischste Art zu kommunizieren und gibt dir die Möglichkeit, deine Persönlichkeit in deinen Content einfließen zu lassen. Deine (zukünftigen) KundInnen können so einen Blick auf die menschliche Seite deines Unternehmens werfen. So baust du schneller Vertrauen auf.

Mach ein Erlebnis daraus

Ähnlich einem guten Film, der dich in eine andere Welt entführt, kann auch ein gut gemachtes Marketingvideo für die ZuseherInnen ein Erlebnis sein und sie auf eine Reise mitnehmen. Ein gutes Beispiel dafür ist dieses 2 Minuten, 20 Sekunden lange animierte Video von Chipotle, das auf YouTube mehr als 4 Millionen View bekommen hat. [youtube http://www.youtube.com/watch?v=aMfSGt6rHos&w=560&h=315]

Kosten bei der Videoproduktion

Es heißt zwar immer, dass die Produktion von Videos teuer ist, aber das sollte dich nicht abschrecken. Kalkuliere lieber selbst mal, bevor du dich dagegen entscheidest. Mit den Technologien, die uns heute zur Verfügung stehen, kann sich fast jede/r leisten, ein Video für ihr/sein Unternehmen zu drehen.

Was du unbedingt brauchst, ist ein Computer mit einem Videoschnittprogramm wie z.B. iMovie oder Windows Movie Maker, sowie eine Videokamera. DSLRs sind natürlich die bessere Wahl, aber im Zweifelsfall kannst du Geld sparen indem du einfach mit deinem Smartphone filmst.

Es wäre auch empfehlenswert, ein bisschen in Sound- und Lichtausstattung zu investieren. Ein Lavalier-Mikrofon mit einem Verlängerungskabel zum Handy, ein Stativ samt Halterung für dein Smartphone, sowie ein günstiges Beleuchtungsset. Setz dir einen Betrag, z.B. EUR 150, und bleib darunter.

Hier zwei Beispiele, wie man Video Marketing gestalten kann:

Riverford Rezeptboxen [youtube http://www.youtube.com/watch?v=N4bMJET5RIk&w=560&h=315] Wie die Bio-Hühner bei Riverford leben [youtube http://www.youtube.com/watch?v=hkB1NRr2JfI&w=560&h=315] Video Marketing klingt im ersten Moment vielleicht kompliziert, aber wenn du mal einen Plan aufgesetzt hast und dir über die einzelnen Schritte im Klaren bist, dann wirst du damit Erfolg haben.

Wenn du Tipps und Tricks hast, die anderen Unternehmen beim Videomarketing helfen könnten, dann teile sie doch mit uns in einem Kommentar. 

Teile deinen Video Content, indem du ihn mit Swat.io planst!

Jetzt kostenlose Trial starten!


Hat dir der Artikel gefallen? Teile ihn mit deinen Freunden!

Über den Autor

Sophia

Sophia is blogging at Swat.io, a Social Media Management solution that’s helping companies to improve their customer support & content management on Facebook, Twitter, Instagram and others. Swat.io is currently used by companies such as 3Österreich, Hitradio Ö3, ÖBB, Focus Online and Burda Intermedia.

Folge Sophia auf Twitter, Facebook oder Google+!

>

Send this to a friend